Sonntag, 17. Juli 2016

Good bye Lenin - hello EU

10.07. - 17.07.2016
Minsk  -  Medininkai  -  Vilnius  -  Meteliei                                  2.224 km
Kirche Medininkai

Tschüß Belarus! Hallo Medininkai! So hätte dieser Beitrag auch betitelt werden können. Denn mit Medininkai verbindet uns viel. In den Neunziger Jahren gab es eine private Initiative von Mitbürgern unserer Gemeinde, um diesem bettelarmen litauischen Dorf, das direkt an der Grenze zu Weißrussland liegt, zu helfen. 

Wir waren damals auch aktiv und zwei Mädchen wohnten im Rahmen eines Schüleraustauschs im Jahr 2000 bei uns. Aber wir waren nie in Medininkai und hatten den Kontakt nach Beendigung der Hilfsaktionen inzwischen verloren. Nun wollten wir es endlich nachholen und das Dorf anschauen. 

Von Minsk aus schrieben wir eine Mail an Alona, "unsere" damalige Schülerin und auch an Ira, die Deutschlehrerin. Beide antworteten und luden uns ein, nach Medininkai zu kommen. Trotz des inzwischen aufgekommenen Regens verbrachten wir zwei wunderschöne Tage bei Alona, die mit ihrem Mann und den beiden Kindern in einem Neubau auf einem riesigen Grundstück wohnt. Vielen Dank, Alona, Jura und auch an Ira - ihr seid tolle Gastgeber! 






Da konnten wir den weniger angenehmen Abschied von Weißrussland gleich viel leichter verschmerzen. In der letzten Nacht, die wir dort im Zelt verbrachten, gewitterte es mehrfach heftig und zuvor mussten wir auch noch dem Angriff wütender Killerbienen entkommen. Zum Glück waren es nur einzelne Exemplare, die uns gnadenlos verfolgten, aber wir bekamen jeder drei Stiche ins Gesicht. Pit hat offensichtlich eine Allergie, denn am Abend schwollen die Stiche an und am nächsten Morgen konnte er nur noch ein Auge öffnen. Er sah aus wie nach einem verlorenen Boxkampf...

Inzwischen sind die Schwellungen wieder verschwunden und wir sind weiter geradelt, haben Vilnius und Trakai angeschaut und machen nun einen Ruhetag. An einem idyllischen See mit glasklarem Wasser, nahe der Grenze zu Polen,  sitzen wir am Strand und genießen die himmlische Ruhe - wir sind nämlich die einzigen Gäste dieses Natur-Campingplatzes. Schade für die Betreiber, herrlich für uns! 


Burg von Trakai


Trakai

Vilnius

Vilnius

Ruhetag am See





Kommentare:

  1. Tolle Bilder. Ihr seid ja schon echt weit gekommen, jetzt also auch einmal nach Medininkai 😀. Ich wünsche euch eine schöne weitere Reise!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es hat mehr als 16 Jahre gedauert, bis wir nach Medininkai kamen! Alona hat uns ihr Fotoalbum vom Jahr 2000 gezeigt, da war sie bei uns. Von dir sind auch Bilder drin... ☺

      Löschen
  2. Tolle Bilder ja, aber wo sind die von "Klitschko" 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja das Klitscko-Opfer scheut die Skandalpresse. ;-(

      Löschen
  3. Ihr seid ja ganz schön flott unterwegs. Ich bin heute in Lettland eingerollt. Bis Vilnius werde ich noch 5-6 Tage brauchen. Da verpassen wir uns knapp. Wünsche euch weiterhin noch viele neue Eindrücke.
    Wie heißt denn der Camping auf dem ihr Ruhetag gemacht habt, vielleicht liegt er auf meiner Strecke.
    Gruß, Klaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Klaus,
      schön, dass du auch wieder hier vorbei schaust. Zum C-Platz habe ich auf deinem Blog geschrieben.
      Wir nehmen gerade Kurs auf Włozławek, das wit vermutlich übermorgen erreichen werden.
      Beste Grüße aus Polen
      Mary und Pit

      Löschen