Donnerstag, 24. November 2016

¡Hola Chile!

19.11.2016 bis 23.11.2016
Santiago - Los Andes - Valparaíso
21 km

Der Flug war lang - viel zu lang! Und die Boeing bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Flug über die Anden...



...kurz vor der Landung in Santiago

So sind wir froh, endlich wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Fahrräder und Gepäck sind bereits im Abholbereich, während wir noch durch die Kontrolle müssen. Aus dem nasskalten Deutschland sind wir im sommerlichen Chile angekommen und radeln nun bei 37° auf der Schnellstraße 21 km ins Zentrum von Santiago, wo ein modernes Appartement auf uns wartet.

Fahrräder und Gepäck sind angekommen

Bis zum Mittwoch geben wir uns Zeit zur Akklimatisierung. Sightseeing und Ausflüge in die Umgebung stehen auf dem Programm. Santiago erobern wir zu Fuß und per Bus, für die Ausflüge mieten wir ein kleines, wendiges Auto.

Sightseeing in Santiago

Es weihnachtet...

Santiago de Chile ist eine riesige Stadt. Im städtischen Siedlungsgebiet leben 6,5 Mio. Menschen auf ca. 641 qkm. Die Stadt ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt mit zahlreichen Umweltproblemen. Vor allem die Kessellage, aber auch die übermäßige Belastung durch das stark angestiegene Verkehrsaufkommen, sowie Defizite im ÖPNV sorgen für bedenkliche Luftverschmutzung.

Dunstglocke über Santiago

Aus allen Richtungen wird gehupt. Die Fahrer wirken zunehmend genervt und gereizt, versuchen, sich mit ihrem Auto in die kleinste Lücke zu zwängen. Doch oft geht nichts mehr. Überall drängen sich Autos, Busse und LKW. Wohin man auch schaut, eine riesige Blechlawine verstopft alle Straßen. Wir stecken mit unserem Mietwagen mitten drin und sehnen uns nach unseren Fahrrädern. Für die letzten fünf Kilometer brauchen wir fast vier Stunden!

So zeigt sich die Passstraße auf dem Navi

Paso de la Cumbre

Laguna del Inca

Zum Glück müssen wir das nur einmal mitmachen, für die anderen Fahrer scheint das jedoch Alltag zu sein. Kein Wunder, dass die Stadt immer mehr unter einer Smogglocke versinkt. Die nahe gelegenen Berge sehen wir immer nur im Dunst...

Hier noch ein paar Impressionen aus Valparaíso:







Morgen werden wir uns auf die Räder schwingen, mal sehen, wie es im restlichen Land aussieht. Wir haben jedenfalls genug von der Großstadt!


Kommentare:

  1. Das Bild mit den doch recht abgemagerten Radlern gefällt mir weniger und der Gedanke an die miese Luft die euch umgibt, prickelt auch nicht gerade, aber schön ist es natürlich dennoch, die ersten Eindrücke aus der Ferne zu lesen!!! Freu mich schon auf alles was noch kommt.......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Südlich des Ballungsraumes Santiago ist die Luft deutlich angenehmer. Essensversorgung an jeder Ecke gewährleistet, wenngleich unser Wunsch "sin carne" haufig auf Verwunderung stößt. Der Rotwein (am Abend) ist genial. Allein das schon eine Reise hierher allen Aufwand wert! Salud! Pedro.

      Löschen
  2. Ich beneide euch für die Tour durch das tolle Chile. Freue mich auf eure weitern Berichte und Fotos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hola Klaus, ich beneide mich selbst ein bisschen und kann es noch gar nicht richtig glauben, dass wir jetzt tatsächlich hier sind! Schön, dass du zu unseren "Verfolgern" zählst!

      Löschen
  3. Hallole Ihr zwei beide!
    Freu mich dass ihr gut angekommen seid in Chile. Danke such fuer meine lieben Geburtstasgsgruesse. My computer crashed & deleted all my new emails. Still in recovery mode. Werden Euch auch verfolgen und wuenschen Euch von Herzen eine abenteuerliche, doch sichere und erlebnisreiche Reise. Bis auf bald, Anita & Guhya ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anita,
      danke für Deinen Kommentar! Nice to here from you. Wir fahren immer südwärts und haben wahrscheinlich bald euren Breitengrad erreicht. Habt ihr auch schon so heißes Sommerwetter mit über 30 Grad?
      Liebe Grüße zu euch von Pit und Mary

      Löschen